Sonntag, 18. Oktober 2015

Unser Buchstabenweg

Herbstferien.... endlich....... Zeit, euch unseren Buchstabenweg kurz vorzustellen.

Die Idee an sich ist ja nicht neu. Wer das Internet nach Buchstabenweg befragt, findet u.a. Informationen bei Kerstin, Simone, Susanne und Frau Schindler.
Jeder hat eigene Schwerpunkte gesetzt und Aufgaben für die Schüler aus einer großen möglichen Aufgabenfülle ausgewählt. Diese Auswahl muss jeder für seine Schüler individuell treffen. Eine Verallgemeinerung bzw. eine Aussage, welche Aufgaben relevant sind, halte ich für falsch.

Folgende Aufgaben stehen meinen Schülern zur Verfügung:

* Nachspuren der Buchstaben (Frau Locke - Plakate zur Schreibrichtung)
* Schreiben in den Sand
* Buchstaben aus allen Buchstaben heraussuchen und stempeln
* Prickeln
* freies Spannen auf dem Geobrett
* freies Kneten
* Puzzeln und Aufkleben des Puzzels, Verschriften zu den Bildern (Buchstaben-Puzzle aus dem Dieck-Verlag
* Aufgaben im Zebra-Arbeitsheft

Der Buchstabenweg findet sich im Zaubereinmaleins.

In der 4. Schulwoche habe ich den Buchstabenweg eingeführt. Alle Aufgabenformate wurden geklärt und individuell bearbeitet. Vor der Arbeit am Buchstabenweg haben wir die Schreibweise des Buchstaben geklärt und ihn groß an der Tafel nachgespurt.
In den Schulwochen 5 und 6 arbeiteten die Schüler dann individuell am Buchstaben der Woche und hatten die Aufgabe, bis zum jeweiligen Freitag fertig zu sein.
In der letzten Woche vor den Herbstferien waren somit alle Schüler mit dem 4. Buchstaben beschäftigt. Alle Aufgabenformate sind inzwischen bekannt und das Abkreuzen der erledigten Aufgaben auf dem Plan klappt bei allen Schülern wunderbar. Seit der 4. Woche ist der Buchstabenweg freigegeben, sodass die schnellen Schüler schon die nächsten Buchstaben bearbeiten dürfen. Dabei erhalten sie von uns eine kurze Einführung zur richtigen Schreibweise.


Genauso wie auf dem Plan für die Kinder abgebildet, hängt auch der Plan im Klassenzimmer aus. Hier ein Foto einer ersten Variante noch ohne Knetbild.


Momentan sind noch alle Aufgaben Pflicht. Grundsätzlich ist es meine Idee, die Aufgaben unter dem Buchstabenweg (Prickeln, Spannen, Kneten) als Wahlaufgaben freizustellen.

Die Materialien, die die Schüler benötigen, liegen im Regal darunter.
In den grauen Kisten liegen die Kopien zum Nachspuren, die Puzzlekopien sowie die Prickelvorlagen. Auf der Fensterbank stehen 2 Auflaufformen mit Sand, 3 Stempelkisten und -kissen sowie die Geobretter. Die Materialien zum Prickeln stehen im Regal.

Jedes Kind hat ein 32-seitiges Blanko-Arbeitsheft im Format A4: das Buchstabenheft. 
In dieses Heft stempeln sie auf die aktuelle Seite einen Buchstabenrand, kleben den geprickelten Buchstaben sowie das Puzzle ein. Zum Puzzle wird noch verschriftet.
Ein Foto davon werde ich mal nachreichen.

Tja, was gibt es noch zu sagen....
Den Schülern macht das Arbeiten am Buchstabenweg sehr viel Spaß. Die Möglichkeit, dass die fertigen Schüler schneller weiterarbeiten können, entspannt das Arbeiten deutlich. Es kommt keine Langeweile auf, wodurch es im Klassenraum auch deutlich leiser ist. 
Zusätzlich zum Buchstabenweg gibt es in jeder Woche noch andere Pflichtaufgaben in der Freiarbeit. Wie ich diese den Schülern anbiete und als Pflicht- bzw. Wahlaufgabe deutlich mache, kann ich demnächst mal darstellen.




Kommentare:

  1. Guten Abend,
    das ist eine sehr schöne Zusammenfassung von dem Buchstabenweg. Danke dafür. Besonders gut finde ich deinen Laufzettel. Ich habe schon überall nach einer schönen Lösung gesucht. Könntest du diesen Arbeitsplan als word Datei hochladen. Das wäre eine riesen Hilfe.
    Lg Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophia,
      vielen Dank für dein Lob.
      Ich habe den Plan nicht mit Word erstellt. Außerdem nutze ich Bilder, die ich nicht uploaden kann. So ein Plan ist aber recht schnell individuell erstellt. Vielleicht hilft dir www.openclipart.org zum Suchen von Bildern.
      Liebe Grüße Frau Lienchen

      Löschen
    2. Danke! Nur noch kurz, hast du das Bild von dem Buchstabenweg abfotografiert?? Oder wo hattest du das her?

      Löschen
    3. Ne, das ist irgendwo aus dem Netz. Abfotografieren wäre aber auch gegangen.

      Löschen
  2. Hallo,
    auch ich finde deine Idee ganz klasse. Danke, dass du dies mit uns teilst! :)
    Wie hast du es denn mit den Hausaufgaben gehalten?
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth,
      Hausaufgaben gibt es bei uns Montag bis Donnerstag.
      Meist gibt es Mittwoch Wörter zum Nachschreiben im kleinen Deutschheft und am Donnerstag das Blatt zum Buchstaben der Woche aus dem Förderblock zum Lehrwerk (http://www.amazon.de/Zebra-F%C3%B6rderblock-1-Schuljahr-Neubearbeitung/dp/3122706512).
      Montag ist es meist schwierig mit Hausaufgaben. Häufig gibt es dort eine ÜBung zu Anlauten/Endlauten/zum phonologischen Bewusstsein überhaupt.
      Dienstag haben meine Erklässler 6 Stunden und sind platt, da fallen die Hausaufgaben schon gern mal aus ;) Hausaufgaben haben die Kinder also bisher noch nicht im Bereich des Buchstabenwegs gemacht.
      Gruß Frau Lienchen

      Löschen
  3. Huhu ;)

    Wie handhabst du das mit den Hausaufgaben?
    Die Kids sind ja untershciedlich weit auf dem Buchstabenweg; bekommen alle Schüler bzgl. der Buchstaben die gleichen HA oder individuelle.. je nach dem, bei welchem Buchstaben sie sind?

    LG Sandra =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      Hausaufgaben gab und gibt es zT auch individuell. Ich habe dafür einen Haus-Stempel. Mit dem gehe ich herum und stemple den Kindern das Haus an ihre Aufgabe. Klappt wunderbar.
      Gruß Frau Lienchen

      Löschen