Samstag, 14. November 2015

Buchstabeneinführungen mit Kinderbüchern: L - O - T

Inzwischen haben wir die Kinderbücher zum L, O und T gelesen.

L: Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte
(von Michael Baltscheit)

Ein Klassiker unter den Kinderbüchern, den sicher so manches Kind und sicherlich auch viele Lehrer schon kennen.



Der Löwe ist verliebt in eine Löwin, kann ihr jedoch keinen Brief schreiben, da er nicht schreiben kann. So schreiben andere Tiere für ihn, bedenken dabei jedoch nicht, dass sie aus der Sicht des Löwen schreiben müssen. Dies regt den Löwen furchtbar auf.

Ein willkommener Erzähl- und Schreibanlass für die Schüler.
Was sollten die anderen Tiere schreiben? Wie lässt sich das am besten aufschreiben?
Gesagt, getan.

Als Arbeitsblatt habe ich den Kindern das Schmuckblatt mit den Dschungeltieren aus dem Zaubereinmaleins mit Linien versehen. So haben Sie Briefe für den Löwen geschrieben.


O: Otto der Bücherbär
(von Katie Cleminson)

Otto der Bücherbär ist ein wirklich süßes Kinderbuch, welches ich vor der Planung dieser Arbeitsweise noch nicht kannte.



Otto lebt in einem Kinderbuch und hat die tolle Eigenschaft, dass er aus dem Buch herausklettern kann und seine Umwelt erkundet. Eines Tages zieht die Familie, der das Buch gehört, aus und vergisst die Kisten mit den Büchern. So macht sich Otto auf den Weg in die Stadt.

Was Otto dort erlebt, lässt sich wunderbar mit den Schülern besprechen. Meine Kleinen hatten tolle Ideen, die sie auch aufgeschrieben haben.


Weil es zum Buch passt, haben wir uns auf den Weg in die städtische Bibliothek gemacht und dort eine Menge über die Möglichkeiten der Ausleihe usw. erfahren.


T: Tranquilla Trampeltreu
(von Michael Ende)

Auch Tranquilla Trampeltreu von Michael Ende gehört sicher zu den bekannteren Kinderbüchern. Ein großer Unterschied zu den bisher vorgestellten Büchern ist ganz sicher die Länge des Buches.
So haben wir die Geschichte der kleinen Schildkröte Tranquilla an mehreren Tagen gelesen.



Tranquilla hört von der Hochzeit des Sultans Leo des 28. und bricht auf, um an seiner Feier teilzunehmen. Alle Tiere, denen sie unterwegs begegnet, können den Wunsch Tranquillas nicht nachvollziehen und wollen sie davon abhalten, weiterzuziehen.
Doch Tranquilla ist beharrlich und macht immer wieder deutlich, dass sie "Schritt für Schritt" schon an ihr Ziel kommen wird.

Dieses Buch habe ich genutzt, um mit den Kindern über individuelles Lernen zu sprechen. Jeder arbeitet zum Beispiel am Buchstabenweg in seinem Tempo und geht dabei "Schritt für Schritt", so wie Tranquilla.










Kommentare:

  1. Danke für die vielen Buchideen ;)

    Bitte nimm für die Überschriften eine andere Farbe rot auf dunkelblau sticht sich total und ist sehr schwer zu lesen DANKE :)

    lg Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für den Hinweis. Bei mir am Rechner sieht das rot und das dunkelblau sehr gut zusammen aus.
      Aber ich ändere es einfach aus weiß - dann sollte es für alle gut lesbar sein ;)
      Gruß Frau LIenchen

      Löschen